Knusper, knusper knäuschen wer futtert an meinem Häuschen

Bei dem lang anhaltenden Winterwetter, Dauerfrost und Tiefsttemperaturen um die -15 Grad ist ein ganz schöner Betrieb an meinem Vogelhäuschen. An verschiedenen Stellen in meinem Garten habe ich Futterplätze, damit auch die scheuen Vogelarten, wie Rotkehlchen und Zaunkönig eine Chance haben, etwas Leckeres abzubekommen.

Auf einem Tischen habe ich jetzt auch selbst gemachte Fettkuchen ausprobiert. Sie scheinen gut zu schmecken. Jedenfalls ist den ganzen Tag ganz schön was los.

Dieses Jahr gibt es enorm viele Amseln, sehr viele Blaumeisen, Kohlmeisen ein paar Sumpfmeisen und von Zeit zu Zeit kommt ein ganzer Schwarm von Schwanzmeisen. Diese sind besonders schön anzusehen, da sie meist zu mehreren an einer Meisenkugel hängen.

vogel

Auch schauen sich jeden Tag zwei Eichelhäher um und machen es sich für kurze Zeit im Vogelhäuschen gemütlich. Außerdem hat sich gestern 1 Kernbeisser für kurze Zeit am Futterplatz umgeschaut. Auch ein Rotkehlchen lässt sich zwischendurch sehen und ab und zu besucht mich ein kleiner Zaunkönig. Leider ist es mir noch nicht gelungen, diese kleinen Gesellen zu fotografieren.

img_7232

Am Anfang des Winters habe ich 25 kg Fettfutter und 25 kg Sonnenblumenkerne gekauft. Das Fettfutter haben meine Piepmätze schon weggefuttert, nur noch eine kleine Menge von den Sonnenblumenkernen ist noch übrig.

Die nächsten Tage soll es jetzt zumindest tagsüber wärmer werden. Da werde ich das Füttern langsam reduzieren. Die Vögel finden dann schon wieder in der Natur genügend.

Mal schauen, vielleicht kommt schon ein kleiner Vorgeschmack auf den Frühling in den nächsten Tagen.

Euch ein schönes Wochenende

LG

Marina

 

 

 

 

 


2 Gedanken zu „Knusper, knusper knäuschen wer futtert an meinem Häuschen

  1. Liebe Marina,
    ja, das gehört auch zu den schönen Seiten des Winters. Die Beobachtung unserer kleinen gefiederten Freunde macht mir unglaublich viel Freude. Wir haben ein Rotkelchen, das ist inzwischen so zutraulich geworden, dass es sich bis auf eine Fußlänge an mich herantraut. Ich beweg mich dann allerdings auch kaum und rede ganz ruhig und leise mit ihm. Letztens legte er (es ist das männliche Tier) den kleinen Kopf etwas schief schaute mich an, so als wollte er sagen: Was erzählst Du mir denn da?
    Ich habe auch Fett-Futter-Kuchen für unsere kleinen Gäste gemacht. Hast Du sie schon gesehen? Auf dem Post „Es ist angerichtet für Piepmatz und … Die Idee hatte ich übrigens von Tante Mali, deren Torten sind noch besser gelungen!!!
    Alles Liebe
    Heidi

    Gefällt mir

  2. Das sind ja schöne Schnappschüsse ! Einen Zaunkönig zu erwischen ist gar nicht so einfach… Vielleicht gelingt es ja doch noch irgendwann… Bei uns hat es wirklich lange gedauert, bis die ersten Vögel zum Futterhaus kamen, ich hatte mir schon Gedanken gemacht ;-). Aber jetzt sind sie da und wir freuen uns über die Aktivitäten rund ums Häuschen . Liebe Grüße,Birthe 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Landgeflüster

Leben auf dem Lande, der Michelmann und ich

Garten - Träume und Räume

Zeitreise durch unser Gartenjahr

Gartenstreifzug

Garten und Natur

gartenkuss

Mein Garten erzählt eine Geschichte. Und ich höre zu.

Birthes bunter Blog-Garten

Grüner Garten-Frische Küche-Bunte Alltagswelt

Garten Tag

Geschichten aus dem Garten und von der Fensterbank

%d Bloggern gefällt das: